Unsere Säulen

1. Säule

Der familiäre Umgang mit der Heiligen Schrift als Leitmotiv unserer Verkündigung

Unser Gründer, der Hl. Philipp Neri, hat anfangs zu Kreisen mit geistlich Interessierten eingeladen. Dort, was sich später Oratorium nannte, hat Philipp biblische und andere geistliche Geschichten angeregt und thematisiert. Zukünftig wollen wir hen zu familiärem und zeitgemäßem Umgang gerade mit der Heiligen Schrift motivieren.

2. Säule

Die persönliche Seelorge als wesentliche Methode unserer Verkündigung

Unser Gründer, der Hl. Philipp Neri, war im Rom der Renaissancezeit ein gesuchter Beichtvater.
Im 21. Jahrhundert spüren wir eine große Sehnsucht nach Einzelseelsorge und persönlicher Begleitung. Dafür sind wir in vielfältiger Weise bereit.

3. Säule

Zeitgenössische Kunst und Kultur als bevorzugtes Mittel unserer Verkündigung

Unser Gründer, der Hl. Philipp Neri, hat mitgeholfen – das Oratorium zu einer weltweit bekannten kulturell-musikalischen Form zu entwickeln. Mit den Komponisten seiner Zeit (u.a. Palestrina) hat Philipp die Zusammenkünfte des damaligen Oratoriums kulturell-musikalisch vielfältig bereichert.
Zukünftig wollen wir im kulturell-künstlerischen Bereich vielfach wirken, auch durch Gebrauch der sozialen Kommunikationsmittel.

4. Säule

Die Großstadt Leipzig als primärer Ort unserer Verkündigung

Unser Gründer, der Hl. Philipp Neri, hat erkannt, dass sein Verkündigungsort die Großstadt ist. („Dein Indien ist Rom.“). Davon ausgehend hat Philipp gerade in den Katakomben von Rom dem Geist des Urchristentums nachgespürt. Zukünftig wollen wir die vielfältigen Verflechtungen und Angebote in der Großstadt Leipzig nutzen und dort zeitgemäße Formen der Verkündigung anbieten.

Neues vom Oratorium Leipzig

  • Alle
  • Film
  • Fürbitten
  • Heilige Schrift
  • Kunst und Kultur

Schrift-Betrachtung – Verkündigung im Namen Jesu

In jener Zeit rief Jesus die Zwölf zu sich und sandte sie aus, jeweils zwei zusammen. Er gab ihnen Vollmacht über die unreinen Geister und er gebot ihnen, außer einem Wanderstab nichts auf den Weg mitzunehmen, kein Brot, keine Vorratstasche, kein Geld im Gürtel, kein zweites Hemd und an den Füßen nur Sandalen. (Mk 6,7-10) […]

Medientipp: Die Mission – ein Klassiker, für den man immer noch „starke Nerven“ braucht

Die Mission, Originaltitel The Mission, hat inzwischen schon Filmgeschichte geschrieben: 1986 bekam der Film die „Goldene Palme“ in Cannes und schaffte es sogar auf die Kinoleinwand der damaligen DDR. Die Geschichte hat einen realen Hintergrund: Es geht um die Missionsstationen der Jesuiten im 18. Jahrhundert, im heutigen Paraguay gelegen – Ruinen davon sind noch zu […]

FÜRBITTEN am 21. Juli 2024, 16. Sonntag im Jahreskreis, B

Eröffnung In Gott sind wir alle eins. Vertrauensvoll beten wir zu ihm: V: Liebender Gott A: Wir bitten dich, erhöre uns.   Fürbitten Wir beten für unsere Kirche, für alle, die sich trotz Schwierigkeiten für ihren Wandel einsetzen, für alle, die unbeirrbar Gottes Wort für heute leben und verkünden V: Liebender Gott A: Wir bitten […]

Führer und Verführer – höchst aktuelles deutsches Historien-Kino

Er hatte Ärger mit „seinem“ Sender, auch weil der ihm immer mal ein Drehbuch zum Thema „Drittes Reich“ zurückgab, „das sei doch nicht mehr aktuell“ – jetzt drehte er im letzten Jahr „Führer und Verführer“ – der aktueller gar nicht mehr sein kann – der Regisseur Joachim Lang. Es geht um das wohl bekannteste und […]

Unsere Gottesdienste

Osternacht – heilige Messe zur Osternacht

Osternacht - heilige Messe zur Osternacht - Aufzeichnung von 17.00 Uhr Katholischer Gottesdienst - heilige Messe aus der Kapelle des St. Elisabeth Krankenhauses in Leipzig Connewitz. Pfarrer sind Eberhard Thieme und Thomas Bohne vom Leipziger Oratorium. An der Orgel spiel Holm Vogel.(...)