3. Säule

Zeitgenössische Kunst und Kultur als bevorzugtes Mittel unserer Verkündigung

Zeitgenössische Kunst und Kultur als bevorzugtes Mittel unserer Verkündigung

Unser Gründer, der Hl. Philipp Neri, hat mitgeholfen, das Oratorium zu einer weltweit bekannten kulturell-musikalischen Form zu entwickeln. Mit den Komponisten seiner Zeit (u.a. Palestrina) hat Philipp die Zusammenkünfte des damaligen Oratoriums kulturell-musikalisch bereichert.

Zukünftig wollen wir im kulturell-künstlerischen Bereich vielfach wirken, insbesondere durch Gebrauch der sozialen Kommunikationsmittel.

  • Alle
  • Film
  • Konzert
  • Kunst und Kultur

White Bird – ein Film über eine dunkle Zeit mit vielen kleinen Lichtern

„White Bird“ – Wieder eine Nazi-Geschichte, wieder geht es um den Holocaust und wieder gibt es Mutige, die sich diesem Wahnsinn in den Weg stellen und helfen. Das wiederum wird so berührend erzählt, dass ich am Ende das Taschentuch nicht mehr weglegen konnte, weil man die Tränen aus dem Gesicht wischt und immer, immer wieder […]

Ich Capitano

Zwei senegalische Teenager planen ihre Flucht nach Europa. Von Dakar aus soll es durch die Sahara nach Libyen gehen und dann mit einem Schiff nach Italien. Sie träumen von einem besseren Leben und wollen ihre Familien unterstützen. Doch die Reise entwickelt sich zum Horrortrip, bei dem Schleuser, Soldaten und Menschenhändler die Migranten grausam misshandeln und […]

Die Unschuld – Kinotipp der Katholischen Filmkritik

In drei Kapiteln erzählt der Film aus jeweils unterschiedlichen Perspektiven die Geschichte zweier zehnjähriger Klassenkameraden, deren Freundschaft von anderen beargwöhnt wird. Ein Hochhausbrand, das seltsame Verhalten eines der beiden Jungs und die nicht weniger irritierenden Abwehrreaktionen der Lehrer fügen sich zu immer neuen Zusammenhängen oder Mutmaßungen, die sich immer wieder als falsche Fährten erweisen. Erst […]

Maria Montessori – eine Frau, die sich viel getraut hat

Zwei unterschiedliche Frauen werden gezeigt: die französische Edelprostituierte Lili d’Alengy (Leïla Bekhti) und die italienischen Ärztin Maria Montessori(Jasmine Trinca), Die eine will um jeden Preis ihre behinderte Tochter „loswerden“, die andere kämpft um die Gemeinschaft mit ihrem Sohn – gemeint ist hier Maria Montessori (1870 bis 1952), die sich erst mit 40 Jahren öffentlich zu […]

The Zone of Interest – Auschwitz von der „anderen Seite“

In den 1940er-Jahren bewohnt die Familie des KZ-Kommandanten Rudolf Höß in unmittelbarer Nachbarschaft zum Vernichtungslager ein Haus mit einem großen Garten. Als Höß versetzt werden soll, droht das Familienidyll zu zerbrechen. Seine Frau weigert sich, ihr „Traumhaus“ zu verlassen. Das historische Drama fußt auf dem gleichnamigen Roman von Martin Amis und seziert in nüchternen, undramatischen […]

Berlinale 2024 – wesentlich erfreulicher als im letzten Jahr

Es ist die 74. Berlinale, eines der größten Filmfestivals weltweit – nahezu eine halbe Million an Tickets, die verteilt oder verkauft werden. Allerdings gibt es die Tickets jetzt nur noch „online“ – der Vorteil: es gibt keine endlosen Warteschlangen mehr an den Kassen; der Nachteil: ohne iphone ist man „kurz entschlossen“ vor Ort quasi machtlos. […]

Gleichung mit zwei Unbekannten – Kammerkonzert im Mendelssohn-Saal des Gewandhauses

Nun gut, gänzlich unbekannt waren die beiden Komponisten, deren Werke am Sonntagabend des 11. Februar im Gewandhaus erklangen, nicht. Von der früh verstorbenen Französin Lili Boulanger (1893-1918) und dem ebenfalls aus Frankreich stammenden Gabriel Fauré (1845-1924) konnte man schon viele schöne Sachen im Radio hören. Aber es ist eben ein Unterschied, ob man Musik aus […]

Geliebte Köchin – Kochen als Kunstgattung

Ein französischer Gastronom und seine Köchin vereint Ende des 19. Jahrhundert die gemeinsame Liebe zur Kochkunst. Aus ihrem Dienstverhältnis ist in vielen Jahren längst mehr geworden, doch die Köchin denkt nicht ans Heiraten, sondern möchte sich ihre Freiheit bewahren. In traumwandlerischen, fast dialogfreien Szenen verweigert sich der Film der vertrauten Dramaturgie des kulinarischen Kinos. Das […]

Green Border – ein emotionales Flüchtlingsdrama, dass man nicht ignorieren kann

Flüchtlinge nehmen das Angebot des Diktators Lukaschenko an und fliegen nach Belarus, um über die „grüne Grenze“ nach Polen und damit als Flüchtlinge in die Europäische Union zu kommen. Dann sieht man einen älteren Herrn, der als Moslem seinen Teppich auspackt und einen anderen (auch Moslem) fragt, warum er nicht mitbetet – der ist aber […]

Abrechnung mit Stalin – Schostakowitschs 10. Sinfonie im Leipziger Gewandhaus

Es war nicht das erste Mal, daß ich die 10. Sinfonie von Dmitrij Schostakowitsch im Konzert erlebte. Als ich sie aber im Großen Konzert des Gewandhauses am 12. Januar 2024 hörte, ging sie mir so nahe, als sei es das erste Mal gewesen. Dies mag an den Musikern des Gewandhausorchesters gelegen haben, die unter der […]